*** Seit über 30 Jahren mit Pferden ***
 
Peter Baumann, geb. 1961 in Thierhaupten, Bayern.

Seit meinem 8. Lebensjahr beschäftige ich mich intensiv mit Pferden.




Das sind die Wurzeln, der erste Kontakt, das Pferd meiner Großeltern.

Meine Jugendzeit verbrachte ich in erster Linie auf dem bekannten Vollblutarabergestüt Steiner in Bach bei Augsburg.



EL KHAMIL, der erste eigene Vollblutaraber


Um immer mehr Einblick in den Umgang mit Pferden zu bekommen, nahm ich an etlichen Lehrgängen, unter anderem mit Linda Tellington-Jones teil. Zur reiterlichen Fortbildung wurden Reitkurse im Haupt- und Landgestüt Marbach belegt.

Die erste Teilnahme an der Araberschau in Aachen erfolgte 1979 mit EL KHAMIL  Linda Tellington-Jones / Horsemanship Lehrgang auf ANCHOR HILL HALIM




Aus all diesen Aktivitäten wurde der Wunsch geboren den Beruf des Pferdewirts zu erlernen.
 1980 begann ich die Lehre im Ausbildungsberufs Pferdewirt im Haupt- und Landgestüt Marbach.



Gestütsleiter des Haupt- und Landgestüts Marbach,

Landoberstallmeister Dr. Cranz mit dem Hengst

MONEEF.

Meine erste Ausbildungszeit in Marbach, die Hengstaufzuchtsstation Hau, hier werden jedes Jahr ca. 80 Vollblut- Warmblut und Kaltblutfohlen aufgezogen.






Während der Lehrzeit und in den Jahren danach habe ich zusätzlich Reit- und Fahrabzeichenprüfungen absolviert.
Unter anderem die Prüfung zum Silbernen Fahrabzeichen und zum Fahrwart.

  




Die Ausbildungszeit in Marbach war ausgesprochen umfangreich. Die Schwerpunkte waren in der Reitausbildung, im Fahren und in Zucht und Haltung gesetzt.


Mein erstes selbstgezüchtetes Fohlen: MUSKHELE a.d. MISS LEXA
Insgesamt wurden bislang unter meiner Aufsicht über 250 Fohlen geboren, immer wieder ein einmaliges Erlebnis.


Nach sechs Jahren in Marbach folgte meine Prüfung zum Pferdewirtschaftsmeister.
Mit 25 Jahren wurde ich in den Staatsdienst übernommen, und somit Beamter auf Lebenszeit.

DLG Gesamtsiegerstute MAISA DSCHADDAH - World Champion Mare Paris
SANDANA, MAISA, DSCHADDAH

So wird´s es gemacht, das erste mal die Leinen des Fünferzuges in der Hand.

Vorstellung der fünf Araber-Zuchtstuten in Baden-Baden unter Anleitung von Fahrmeister Dieter Groß.

 
Vorstellung eines Fünferzuges Marbacher 
Zuchtstuten in Baden-Baden. 




Meine Hauptaufgaben als Gestütsoberwärter bestanden in erster Linie in der Ausbildung von Pferden im Reitkommando, Teilnahme an Hengst- und Stutenleistungsprüfungen, Vorbereitung von Auktionspferden und Betreuung der Deckstation.


 Sieger der Hengstleistungsprüfung, Vollblutaraber SHERIF PASHA



Hannoveraner Hengst PIK FEIN 

SEMRI  unter Rainer Strobel & SIRHAN unter Peter Baumann

 Eindrücke von der Hengstparade Marbach




Als Fahrwart erfolgte die Ausbildung von Kursteilnehmern in der Fahrschule des Haupt- und Landgestüts Marbach.


Es erfolgte die Übergabe der Aufsicht für den Hauptbeschälerstall und den Stutenstall der bekannten Marbacher Vollblutaraber. In dieser Zeit wurden ebenfalls Auszubildende im Beruf Pferdewirt Zucht u. Haltung ausgebildet.


Im Jahr 1990 schied ich auf eigenen Wunsch aus dem Beamtenverhältnis aus, um die Leitung für den Fürstenberg Marstall in Donaueschingen zu übernehmen .


Blick in die Stallgasse mit der selbst entworfenen und angefertigten Stalleinrichtung für den Fürstenberg Marstall.


Mein Aufgabengebiet hier war sehr umfassend, der Einkauf von passendem Pferdematerial für die beginnende Araberzucht, sowie das Training für Schauen, Reiten und Training für die Rennbahn. Hierzu erwarb ich zusätzlich die Lizenz als Besitzertrainer für Rennpferde.
Ebenfalls erfolgten Einladungen ins Ausland um Funktion als Trainers, und auch als Richter für Schau- und Reitpferdeprüfungen zu übernehmen.

Morgenarbeit mit der Stute KIK Tandem mit den Zuchthengsten FADJARO & VERSAL




 Multi-Champion Stute DOMBRA beim Europachampionat in Holland

Fünferzug Araber-Hengste bei der Int. Schau in Baden-Baden Galopptraining mit dem Derbysieger SAVOI






DARC Rennfuturity Klassensiegerin und Gesamtchampion ANDY GIRL aus der eigenen Zucht



      

Darling M, der aus dem eigenen Zuchtprogramm stammt und selbst trainiert wurde. Eines der erfolgreichsten Deutschen Pferde überhaupt. Mehrfacher Schau Champion und German Cup Sieger, DARC Rennfururity Klassensieger und Res. Champion, zudem ein hochdekoriertes Rennpferd. (erfolgreichster Dreijähriger mit 6 Siegen bei 7 Starts und einem Zweiten Platz)  


Co-Trainer Sandspur Farm
Scottsdale Arabian Horse Show, Arizona, USA
Die Nachzucht auf dem Weg zur Weide



Aufbau der Deck- und Besamungsstation
Für die Deckstation wurden Hengste aus russischen und polnischen Leistungslinien ausgewählt. 
 Die Leitung der Deckstation, und später auch der staatlich anerkannten Besamungsstation,teilte ich mir sich mit der Pferdewirtschaftsmeisterin Anke Kehl. Die Besamungsstation wurde ebenfalls Nebenstelle für das Haupt- u. Landgestüt Marbach, so das auch Warmbluthengste zum Einsatz kamen.


ANDRUT, aus dem polnischen Zuchtprogramm (hier mit 28 ! Jahren)



Drei Hengste aus dem russischen Zuchtprogramm:

VERSAL NEGASIMYI DRAKON




Nach fünf Jahren als Betriebsleiter wurde der Schritt in die Selbstständigkeit vollzogen und derFürstenberg Marstall in Eigenregie übernommen. Neben den schon aufgeführten Tätigkeiten liegt das Hauptinteresse nun im Distanzsport.
Mit Pferden aus der eigenen Zucht und mit Kundenpferden gelingt der internationale Einstieg und langfristige Erfolg auf der Mittel- und Langstrecke.

FEI World Master Ride 120 km 2002
Wadi Rum, Jordanien
POZNAN
2. Platz 160 km Heidedistanz 2004

ANDY GIRL 
Best Condition Preis 120 km
CEI  Schwaben Allgäu Express 2002




Zusätzlich wurde die Trainerfunktion für die Pferde von Prinzessin Alia von Jordanien, sowie Teilnahme an Ritten in den arabischen Ländern übernommen.



Erinnerungen an die Zeit in Jordanien

Relaxen am Abend mit meinem guten Freund Haisam

Treffen mit Beduinenkindern während des Trainings im Wadi Rum.

Aktivitäten


*** Schauen ***

Für die Zuchtschauen wurden Pferde meiner Kunden, sowie Pferde aus meiner eigenen Zucht trainiert und vorgestellt. Dies geschah auf nationaler- sowie internationaler Ebene. Ich habe unzählige Klassensiege und Championatstitel bis hin zum Weltchampionat errungen.




***  Rennen  ***

Der Einstieg in den Rennsport erfolgte meist zweijährig mit der Teilnahme an der DARC Rennfuturity Schau.
Zu dieser Selektion treten bis zu 90 zweijährige Hengst und Stuten gegeneinander an und werden nach den Kriterien Gebäude, Fundament, Schritt und natürlich Galopp beurteilt.


Teilnehmer aus eigener Zucht an der Rennfuturity waren:

* Boomerang v. Balaton a. d. Dombra - Klassensieger & Champion von 54 Teilnehmern
* Darling M v. Versal a. d. Dombra - KLassensieger & Res. Champion von 72 Teilnehmern
* Mercedes v. Medalist a. d. Mercuria - Klassensieger & Res. Champion von 94 Teilnehmern
* H.S. Andy Girl v. Andrut a. d. H.S.Mogida - KLassensieger & Champion von 72 Teilnehmern
* Andy Son v. Andrut a. d. Pepia - KLassensieger & Champion
* Delfin ´s Princess v. Delfin a. d. Barhatnaja Top Five
* Grenadier v. Husar a. d. Bint Pustinia Top Five
* Baby Bee v. Drug a. d. Barhatnaja Top Five
* H.S. Andy Boy v. Andrut a. d. H.S. Mogida Top Five
* Elbanko v. Abakan a. d. Elebrema Top Five
* Poznan v. K.J. Andes a. d. Pepia Top Five



Durch das Ablegen der Besitzertrainerlizenz war ich in der Lage die Pferde selber zu trainieren. Der Erfolg auch in Rennen blieb nicht lange aus.




 *** Seminare ***

Nachdem Pferdefreunde aus dem In- und Ausland Interesse bekundet haben von meinen jahrelangen Erfahrungen zu profitieren, werden Seminare zu den unterschiedlichsten Themen abgehalten.

So wurden und werden auf Gestüten und in Trainingsställen in der ganzen Welt praxisnahe Kurse in Haltung und Umgang mit dem Pferd, Schautraining, Reitkurse, Fütterung, Fahren, Verladen und Transport, Pferdebeurteilung und Trainingsmethoden im Distanzsport abgehalten.



Jordanien

*** Fahren ***

Unter der fachmännischen Anleitung des Marbacher Fahrmeisters Dieter Groß, sowie Christian Lamparter (direkter Schüler von Achenbach), wurde der Fahrsport zu meiner großen Leidenschaft. Es ist immer wieder eine Freude ein- zwei- vier- bis zehnspännig zu Fahren und auch Spezialanspannungen wie Tandem, Random und Einhorn einmal in der Hand zu haben.


Tandem mit den Deckhengsten FADJARO & VERSAL

Fahrfotos

*** Faszination Distanzsport ***

Mein Interesse am Distanzsport besteht schon viele Jahre. Die ersten Pferde mit denen ich auf Distanz ging waren EL KHAMIL und vor allem MISS LEXA.
Mit dieser Stute lief ich unter anderem schon im Jahr 1987, damals als einer der ersten Deutschen Distanzreiter überhaupt, den schweren Ritt über 200 km in Montcuq, Frankreich.
Seit 2000 Jahren liegt nun mein Hauptaugenmerk im Leistungssport über die lange Strecke. Viele weitere Informationen dazu unter der Sparte Distanzpferde, Team und News. Viel Spaß!



 Miss Lexa, die in ihrer aktiven Zeit 3500 km im Wettkampf lief, dabei immer in den Top Ten und zudem viele Best Condition Preise erzielte.